31.08.2015


Meine Güte, wie die Zeit verfliegt. Und schon wieder ist ein Monat rum. Dafür war er aber auch erfüllt von vielen tollen Büchern. Leider habe ich es gerade mal geschafft, eins davon zu rezensieren, aber der Rest kommt auf jeden Fall noch, sobald ich mich dazu aufraffen kann. Momentan lese ich halt einfach lieber als zu Rezensieren.

-Das habe ich gelesen-

Natürlich musste ich mir Dreams of Gods and Monsters vornehmen. Zwar liest sich der fast 800 Seiten dicke Schinken nicht so schnell weg, aber der Abschluss um Karou und Akiva hat mir sehr gefallen. Dann hatte ich diesen Monat gleich zwei Autoren-Debüts. Sowohl von Krystyna Kuhn als auch Melissa West habe ich zum ersten Mal ein Buch gelesen. Monday Club hat mich an den Seiten kleben lassen und Gravity war zwar kein totaler Hammer, konnte mich aber trotzdem fesseln. Nach seeeeehr langer Zeit habe ich auch endlich zur Fortsetzung der Serienkiller-Trilogie von Dan Wells gegriffen und war wieder genauso begeistert wie vor ein paar Jahren. Den nächsten Band, der im Oktober erscheint, werde ich definitiv schneller lesen.


29.08.2015


"Was steckt hinter diesem Monday Club? Warum all das Gerede von Geheimhaltung, wenn sie nichts zu verbergen haben, sich angeblich nur um Wohltätigkeit und soziale Zwecke kümmern?" (S. 290)

Seit jeher leidet Faye unter einer Schlafstörung, kaum eine Nacht kann sie wirklich schlafen. Ständige Erschöpfung und Halluzinationen sind ihr täglicher Begleiter, weshalb es ihr manchmal schwer fällt, Realität und Fantasie zu unterscheiden. Kein Wunder, dass sie da schwören könnte, dass sie ihre beste Freundin Amy auf der Straße wiedergesehen hat, obwohl diese doch gerade erst bei einem Autounfall gestorben ist. Scheinbar löst ihre Schlafstörung mal wieder Halluzinationen aus. Oder kann es vielleicht doch sein, dass Amy noch lebt? Wieso sonst reagieren alle Leute auf ihre Nachfragen bezüglich Amys Tod so ausweichend? Steckt etwa der Monday Club irgendwie dahinter - die wohltätige Gruppe, der auch Faye irgendwann beitreten soll?

27.08.2015

Ich habe mich wieder einmal durch die Verlagsvorschauen gewälzt und die interessantesten Neuerscheinungen rausgepickt. Und ich muss sagen, da sind aber auch wieder echt schöne Cover dabei. Aber seht selbst. Zu meinen absoluten Must-Reads gehört der zweite Teil der The Bone Season - Die Denkerfürsten und Ein ganz neues Leben. Ein ganzes halbes Jahr hat mir damals sehr das Herz gebrochen und ich bin unglaublich gespannt, was uns Jojo Moyes in der Fortsetzung präsentieren wird. Auch Das Licht der letzten Tage hat mich neugierig gemacht, ich hätte mal wieder Lust auf eine richtig gute Endzeit-Geschichte.

Ein ganz neues Leben | The Bone Season - Die Denkerfürsten | Das Licht der letzten Tage

24.08.2015

Gleich mal ein Geständnis voraus: ich bin keine besonders große Romantikerin. Ich freue mich über kleine Gesten oder wenn mein Mann mir sagt, wie hübsch ich heute aussehe. In New Adult-Büchern würden solche Kleinigkeiten wohl aber völlig unter dem Radar laufen, wenn ich mir einmal anschaue, was die männlichen Charaktere da so für Liebesschwüre raushauen. Von unendlicher Liebe wird gesprochen, dass die Auserwählte glücklich zu machen das einzige Lebensziel ist, dass man ohne sie nicht leben kann, dass sie einen quasi besitzt usw.

In Büchern begegnen mir solche Formulierungen ständig, aber hat euch sowas schon einmal jemand ernsthaft im wahren Leben ins Gesicht gesagt?

Während ich fleißig Zitate für diesen Beitrag hier gesammelt habe, habe ich meinem Mann von dem Thema erzählt und er meinte, ich solle ihm doch einfach einmal welche vorlesen, ohne dabei zu lachen. Und was war? Ich hab schon im Voraus verlegen gekichert, weil ich wusste, dass es einerseits ziemlich bescheuert klingen würde und ich mich andererseits bei manchen der Zitate eher schämen würde, sie laut auszusprechen. Schnulz klingt halt oft nur auf dem Papier gut, aber laut ausgesprochen wird einem erst so richtig bewusst, wie schmalzig manche Formulierungen sind.

Also, macht doch einfach einmal selbst den Test und lest die folgenden Zitate laut vor. Und dann sagt mir, ob ihr ohne zu lachen oder ohne das Gesicht zu verziehen durchgekommen seid. Fangen wir erstmal sanft an:

Joah, von Jensen Ackles kann man sich sowas schon mal zuflüstern lassen :-D

19.08.2015


Seit ihrem 12. Lebensjahr wird Violet Lasting in der Verwahranstalt auf ihr zukünftiges Leben als Surrogat vorbereitet. Denn Violet verfügt über besondere Kräfte, die sie als Leihmutter für die adligen Frauen des Juwels unschätzbar wertvoll machen. Doch eigentlich sehnt sich Violet einfach nur nach einem selbstbestimmten Leben, selbst wenn es in der Armut des Sumpfes sein sollte, aus dem sie ursprünglich stammt. Doch sie kann sich nicht gegen ihr Schickal wehren. Schon bald lebt sie im Palast der Herzogin, wo ihr ein Leben in Saus und Braus geboten wird. Aber auch die teuren Kleider und das oppulente Essen können nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie eine Sklavin ist...

15.08.2015

Achtung, enthält Spoiler für Band 2 - Stone Cold Touch (aber OHNE Roth vs. Zayne-Spoiler)

Laylas schlimmste Befürchtungen sind wahr geworden: ein Lilin treibt auf der Erde sein Unwesen und lässt nichts unversucht, um Laylas gefährliche Mutter Lilith aus ihrem Gefängnis in der Hölle zu befreien. Zeitgleich macht Layla eine schockierende Entdeckung über sich selbst. Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sich die Alphas einschalten. Wenn der Lilin nicht rechtzeitig aufgehalten wird, drohen sie, die gesamte Menschheit zu vernichten. Und während nicht nur die Wächter, sondern auch die Dämonen fieberhaft nach dem Lilin suchen, muss Layla auch noch eine Entscheidung von ganz privater Natur treffen. Dämonenprinz Roth oder Jugendliebe Zayne - für wen schlägt ihr Herz?

12.08.2015



Liebes Tagebuch,

heute ist es soweit. Der Tag, auf den ich seit meinem 12. Geburtstag vorbereitet wurde, seit die Fähigkeiten bei mir entdeckt wurden, ist gekommen. Die Auktion. Heute in aller Frühe saßen wir noch im Zug, der uns von der Verwahranstalt zum Auktionshaus im Juwel gebracht hat. Und jetzt bin ich in einem Vorbereitungsraum mit der Kammerzofe Lucien, der mich nur noch mit "197" anspricht. Ab jetzt bin ich nämlich nicht mehr Violet Lasting, sondern nur noch Los 197. Ein Surrogat, welches den Adligen aus der Bank oder dem Juwel als Leihmutter dienen soll.

Raven hat Los 192 und ich bin Los 197. Von insgesamt 200 Mädchen. Je höher unsere Nummer, desto wertvoller sind wir. Ich weiß aber nicht, ob ich mich darüber freuen soll. Im Gegensatz zu mir ist Lily, die Los 53 ist, tatsächlich sehr aufgeregt, was die Auktion betrifft, auch wenn sie wohl nur bei einer einfachen Kaufmannsfamilie landen wird. Ich wünschte, ich könnte ihre Begeisterung teilen, aber ich will nun einmal nicht das Kind einer fremden Frau austragen. Ich möchte selbst über mein Leben bestimmen können.

Als Lucien mich plötzlich gefragt hat, ob ich dieses Leben überhaupt will, war meine Antwort deshalb klar. Ich hätte eigentlich gedacht, dass es gar nicht erlaubt ist, mich so etwas zu fragen. Wen kümmert schließlich, was ein Surrogat will?

Während Lucien nun an mir rumschminkt, pudert, mich frisiert und mir das x-te Kleid anzieht, das wohl mehr Wert ist als die gesamten Besitztümer meiner Familie zusammen, mache ich mir Gedanken, was auf mich zukommen wird. Ich habe keine Ahnung, was bei der Auktion genau passieren wird. Müssen wir irgendwelche Kunststückchen machen? Unsere Fähigkeiten vorführen? Und welche der adligen Frauen wird mich wohl ersteigern? 

Und was erwartet mich nach der Auktion genau? Ich habe keine Ahnung. Ich habe noch nie ein Surrogat nach der Auktion getroffen, deshalb ist auch niemand da, den man fragen könnte. Ich weiß nur, dass ich dann keine eigenständige Person mehr bin, sondern einfach nur noch das Eigentum irgendeiner reichen Frau. Nichts anderes als eine Sklavin.



09.08.2015


Mare lebt in einer Welt, in der die Silbernen mit ihren übermenschlichen Kräften herrschen, während die Roten unterdrückt werden und ihnen dienen, sowohl im Alltag als auch im Krieg. Auch Mares Familie gehört zu den Roten und lebt in Armut, da ihre Brüder alle im Krieg gefallen sind und nur die jüngere Schwester Arbeit hat. Und wer bis zu einem bestimmten Alter keine Anstellung hat, wird in den Krieg eingezogen. Als sich nun Mares siebzehnter Geburtstag nähert und damit auch ihre Einberufung in den Krieg, plant sie ihre Flucht. Doch kurz bevor es soweit ist, vermittelt ihr eine Zufallsbekanntschaft eine Stelle, ausgerechnet am Königshof! Endlich scheint es bergauf mit ihrem Leben zu gehen - bis sie bei einem Fest der Silbernen in einen Unfall gerät, der sie für immer verändern soll...

06.08.2015


Nachdem es mir im letzten Monat doch ziemlich Spaß gemacht hat, einmal zu rekapitulieren, an welche Bücher ich mich noch erinnern kann, möchte ich natürlich auch in diesem Monat wieder bei der Aktion Stempeln mitmachen. Bei der Aktion Stempeln geht es darum, zurückzublicken auf Bücher, die man vor 1, 2, 5... Jahren gelesen hat, und zu überlegen, ob diese Bücher einem im Gedächtnis geblieben sind oder eher nicht. Die ursprüngliche Idee stammte von Aisling und wird mittlerweile von Favola weitergeführt. Hier findet ihr auch den Ablauf: klick. Im August 2010 habe ich 5 Bücher gelesen, die thematisch unterschiedlicher kaum sein könnten. Fangen wir doch erstmal mit denen an, an die ich mich nicht erinnern kann.


Tja, ich muss sagen, von "Gottes leere Hand" ist echt handlungsmäßig überhaupt nichts hängengeblieben. Ich weiß noch, dass es um einen Mann geht, der an der Glasknochenkrankheit leidet und deshalb ständige Krankenhausaufenthalte ertragen muss. Und dass er sich mit einer der Krankenschwestern anfreundet. Aber was genau passiert? Keine Ahnung. Es war auf jeden Fall ein interessantes Buch, weil ich vorher überhaupt nichts über die Krankheit wusste.

03.08.2015




Hi ihr Lieben, diesen Monat geht es los, zum ersten Mal stellen euch lesebegeisterte Buchjunkies im Rahmen der "Monthly Love"-Aktion ihre 5 Gründe vor, warum man ein bestimmtes Buch unbedingt gelesen haben sollte. An dieser Stelle sammle ich alle Posts aus dem Monat August, damit ihr auf einen Blick sehen könnt, von welchen Büchern diesen Monat rumgeschwärmt wurde. Also, her mit euren Links :-)

Im August vorgestellt:





01.08.2015


FANGIRL-ALARM!!! Heute ist es soweit, zum ersten Mal möchte ich euch im Rahmen meiner neuen Aktion „Monthly Love – 5 Gründe, ein Buch zu lieben“ eines meiner Lieblingsbücher näherbringen und hemmungslos davon schwärmen. Ihr kennt die Monthly Love-Aktion noch nicht? HIER gibt es mehr Infos.

Starten möchte ich mit einem Buch, welches mich vor 5 Jahren so begeistern konnte, dass ich es auch heute noch gut im Gedächtnis habe: „Julia“ von Anne Fortier. Ihr mögt keine historischen Geschichten, weil sie eher langweilig sind? Und die Geschichte von Romeo und Julia findet ihr dämlich und ausgelutscht? Dann lasst euch von „Julia“ eines Besseren belehren!


 

  
Nach dem Tod ihrer Großmutter hinterlässt diese Julia einen Brief, der ihr offenbart, dass sie in Wirklichkeit der Familie Tolomei angehört, einer der mächtigsten Familien Sienas seit dem Mittelalter, und der sie nach Italien führt. Ihre verstorbene Mutter hätte ihr dort einen wertvollen Schatz hinterlassen. So begibt sich Julia nach Siena, um nach ihrem Erbe zu suchen. Doch scheinbar will jemand nicht, dass sie es findet, denn seit ihrer Ankunft in Siena wird sie verfolgt und ihr Zimmer verwüstet. Ihr bleibt nichts anders übrig, als sich an den abweisenden Alessandro zu wenden, den attraktiven Sicherheitschef der Salimbenis. Doch gerade die Salimbenis sind seit dem Mittelalter mit den Tolomeis verfeindet. Und scheinbar hängt diese Feindschaft mit der größten Liebesgeschichte der Welt zusammen: "Romeo und Julia"...