30.12.2013


Hallo ihr Lieben, schwupps, und schon ist das Jahr wieder vorbei. Während ich die letzten Tage des Jahres 2013 etwas träge an mir vorbeiziehen lasse, möchte ich noch einmal einen Blick darauf werfen, was dieses Jahr so alles auf meinem Blog los war. Und das war echt jede Menge; Achtung, es könnte länger werden:



Es gab gleich mehrere Sachen, über die ich mich dieses Jahr aufgeregt habe. Mein Ärger über die inflationäre Verwendung des Dystopiebegriffs hat zu einem längeren Artikel geführt, der sogar bei lovelybooks vorgestellt wurde. Dann gab es da ja noch den Spoiler-Vorfall, bei dem mir eine Amazon-Rezension den Ausgang von "Allegiant", dem Trilogieabschluss von Veronica Roth, verraten hat und ich mich gefragt habe, wie viele Spoiler eigentlich im Rahmen des Erlaubten sind. Und erst vor kurzem habe ich mich über aufgedruckte Aufkleber auf Buchcovern aufgeregt. Warum macht man sowas denn auch?!


Natürlich möchte ich euch auch die Bücher zeigen, die mir aus dem ein oder anderen Grund besonders im Gedächtnis geblieben sind. Dabei greife ich auf die Fragen von Katrins Blogparade und ihrem Blog Buchsaiten zurück, die sich nun schon zum fünften Mal jährt. In der Kategorie "Nicht viel erwartet, umso positiver überrascht" sind mir vor allem diese Bücher hier aufgefallen:



Innerste Sphäre konnte mich mit einer düsteren, fantasiereichen Geschichte über ein Mädchen begeistern, die für ihre beste Freundin in die Hölle geht. Wen küss ich und wenn ja, wie viele? hat regelrechte Lachanfälle in mir ausgelöst und mich total geflasht. Rockoholic und Verlieb dich nie in einen Vargas gehören zu den Büchern, bei denen ich nicht viel mehr als eine leichte süße Liebesgeschichte erwartet habe, hinter denen aber tatsächlich unglaublich viel Tiefe steckte. The Woodcutter hat mich durch die komplexe und wundervolle Vermischung von allen möglichen Märchenfiguren überwältigt und einen zauberhaften Lesegenuss geschaffen. Ach ja, und beim Gedanken an den Wallbanger kriege ich heute noch rote Ohren, die Mischung aus Erotik und Humor war unglaublich toll gelungen und Alice Clayton hat in mir einen neuen Fan gefunden :-)

27.12.2013


Achtung, enthält Spoiler für Band 1 und 2 der Legend-Reihe!

"You once told me why you chose 'Day' as your street name," she says firmly. "Every morning, everything's possible again. Right?"
"Sometimes the sun sets earlier. Days don't last forever, you know. But I'll fight as hard as I can. I can promise you that." (S. 100/101)

Nachdem sie den Mordanschlag auf den neuen Elector der Republik verhindert haben, kehrt so etwas wie Ruhe in Junes und Days Leben ein. Während sie ihre Ausbildung zur zukünftigen Leiterin des Senats angetreten hat, zählt für Day nur noch eines: sich um seinen kleinen Bruder Eden zu kümmern. Und nicht zu sterben. Denn Day ist schwer krank und ihm bleiben nur noch Monate, bestenfalls. Ausgerechnet jetzt droht der Waffenstillstand mit den Kolonien zu kippen und ein neuer Krieg auszubrechen, als sich die von der Republik geschaffene Seuche in den Kolonien ausbreitet. Können Day und June ihre Heimat ein letztes Mal retten?  

24.12.2013


Hallo ihr Lieben, heute nur ganz kurz, weil wir doch eh alle mit was anderem beschäftigt sind, oder? ;-) Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen fleißigen Weihnachtsmann! Genießt die Feiertage, esst fleißig Plätzchen und lest ein Buch; Schnee liegt ja eh keiner, als dass man sich draußen rumtreiben wollte.

Nachdem eine nicht funktionierende Lichterkette fast für ein Fiasko gesorgt hätte, steht unser Baum nun endlich und das erste Weihnachtsgeschenk durfte ich auch schon öffnen. Svenja von Real Booklover hat nämlich dieses Jahr eine Wichtelaktion organisiert und seit 2 Wochen wartete mein Wichtelpaket nun schon darauf, endlich ausgepackt zu werden. Und das hier habe ich bekommen:


Mein Wichtel hatte mir erlaubt, bereits ein Geschenk zu entnehmen, welches mir die Wartezeit verkürzen sollte. Ich nehme an, es sollte das Teelicht mit dem kleinen Adventskalender darauf sein, blöderweise dachte ich aber, sie meint etwas anderes und habe das Falsche ausgepackt :-P Aber was solls, dann öffne ich den Kalender eben heute. Und passend zur Stephen King-Challenge habe ich "Shining" bekommen, den Klassiker schlechthin, der bisher tatsächlich noch in meinem Regal gefehlt hat. Vielen lieben Dank für dieses wirklich liebevoll gepackte Paket an meine Wichteline Sabrina! Ich habe mich sehr gefreut :-)

So, damit verabschiede ich mich auch schon wieder. In ein paar Tagen gibt es noch meine Rezension zum Abschluss der Legend-Trilogie (*schluchz*) und einen Jahresrückblick. Hui, und dann ist ein blogreiches und spannendes Jahr auch schon wieder rum...

20.12.2013


James - von allen nur "Hercules" genannt, seit er als kleiner Junge einen für alle anderen nicht zu öffnenden Schraubverschluss aufbekommen hat - kann es nicht fassen, als seine Mutter ihn nach dem Tod seines Vaters nach Baltimore zu seinem Onkel verfrachtet. Zwei Wochen soll er dort den Rest der Sommerferien verbringen, und etwas Ätzenderes und Langweiligeres kann es ja wohl nicht geben! Doch sein Onkel Anthony gibt ihm eine Liste mit 12 Aufgaben vor, die er erledigen soll, bevor er wieder abreist, eine skurriler als die andere. Dabei will Herc eigentlich nur das schöne Mädchen aus dem Zug wiederfinden...

17.12.2013

Bist du die Marionette? Oder lieber der Marionettenspieler?

Rob, der bis vor kurzem noch glücklich in den Konurbas gelebt hat, wird nach dem Unfalltod seines Vater in ein staatliches Waisenhaus gesteckt. Aber den harten Drill und die ständigen Demütigungen, denen die Schüler dort ausgesetzt sind, hält er nicht lange aus und so entschließt er sich zur Flucht über die Grenze in die ländlichen Gegenden außerhalb der Konurbas, wo eigentlich nur die Reichen und deren Bedienstete leben. Doch was anfangs wie ein idyllischer und friedlicher Rückzugsort wirkt, entpuppt sich bald als trügerischer Schein und Rob muss erkennen, dass auch hier nicht alles perfekt ist...

15.12.2013

So ihr Lieben, ich muss mal wieder etwas Dampf ablassen. Ich gehöre, wie wohl viele Leseratten, zu den Cover-Junkies. Tolle und auffallend gestaltete Buchcover können mich sehr begeistern und ich habe mich auch schon das ein oder andere Mal dabei erwischt, wie ich versonnen über ein Cover gestreichelt habe.

Besonders eins meiner Lieblingsbücher in diesem Jahr, die englische Ausgabe von "Angelfall", glänzt mit einem in meinen Augen hammer Cover. Umso begeisterter war ich, dass auch der Nachfolger "World After" im selben Design gehalten wurde. Und dann auch noch in Blau, ich liiiiebe Blautöne :-) Aber was musste ich beim Auspacken sehen, als das heißersehnte Buch endlich bei mir ankam? Einen widerlichen, fetten, aufgedruckten Aufkleber auf dem Cover!!!


Zuerst dachte ich ja noch, dass es ein normaler Aufkleber ist, den ich vorsichtig abpulen kann, aber nix da! Das verdammte Ding ist aufgedruckt, mitten auf das wunderschöne Cover! Arrrgh, was soll der Mist?! Mir ist sehr wohl bewusst, dass das Buch der Nachfolger von Angelfall ist, das muss mir kein blöder Aufdruck sagen. Und als Hinweis für Leute, die den Vorgänger eben nicht kennen, hätte doch auch ein einfacher Hinweis auf der Rückseite gereicht, oder? Und dabei wurde doch so viel Mühe in das Cover gesteckt, die Fledermausflügel sind nämlich leicht hervorgehoben, was man beim Rüberstreichen mit dem Finger bemerkt.

Noch sinnfreier finde ich es aber bei "Weil ich Layken liebe". Zum aufgedruckten Hinweis "Leseexemplar" sage ich natürlich nichts, denn es gibt leider genug Leute, die diese Ausgaben unerlaubterweise verkaufen und da ist der Aufdruck schon gut. Aber wozu bitte braucht man diesen türkisen Aufdruck, auf dem einfach nur steht "Die große Liebesgeschichte von Will & Layken"??? Lässt sich das nicht schon allein aus dem Titel ableiten? Bestand da die Angst, dass die weibliche Zielgruppe nicht zum Buch greift, weil das Cover zu unromantisch ist? Und auch hier wieder die Frage: hätte das nicht als Aufkleber gereicht?

Liebe Verlage, wenn ihr schon Botschaften auf dem Cover hinterlassen wollt, dann macht doch wenigstens abziehbare Aufkleber draus und verschandelt nicht einfach das sicherlich mit viel Mühe und Liebe gestaltete Cover! Kostet ein einfacher Aufkleber denn so viel mehr?

P.S: Ich weiß, ich rege mich immer sehr schnell über alles Mögliche auf. Wer also gerade die Augen verdreht und sich denkt "Komm mal wieder runter, Mädel", den kann ich beruhigen. Ich bin schon wieder ruhig :-D

P.P.S: Wie nennt man diese aufgedruckten Aufkleber eigentlich? Gibt es dafür einen Fachbegriff? Aufkleber sind es ja schließlich nicht...

12.12.2013



Vor acht Monaten ist Ella zum College geflohen und hat alles hinter sich gelassen - ihren Vater, ihre alten Gewohnheiten, und vor allem Micha, ihren besten Freund seit Kindheitstagen. Ein ganz neues Leben wollte sie anfangen. Doch nun kehrt sie für die Sommerferien zurück nach Hause; und mit ihr ihre Gefühle für Micha, die sie krampfhaft verdrängt hat. 

Micha ist unsicher, wie er mit Ella umgehen soll. Vor Monaten wollte er ihr seine Liebe gestehen, doch sie ist einfach weggerannt und hat sich nie wieder gemeldet. Bekommen sie jetzt vielleicht endlich eine zweite Chance?

08.12.2013


"Hast du dich je gefragt, was passiert, wenn du ein Buch zuschlägst?" Jules hört auf zu kauen. "Hm. Es bleibt zu?" "Nein, ich meine, was mit den Figuren im Buch passiert?" Sie legt den Kopf schief. "Es sind bloß Worte." (S. 59)

Was wäre, wenn die Buchcharaktere, die du liebst, ein Eigenleben führen würden? Wenn sie nach dem Zuklappen des Buches erleichtert aufseufzen und ihren eigenen Interessen nachgehen würden? Klingt verrückt? Das denkt auch Delilah als Erstes, als Prinz Oliver aus ihrem Lieblingsmärchen plötzlich zu ihr spricht und sie bittet, ihn aus dem Buch zu befreien. Denn Oliver hat keine Lust mehr, immer aufs Neue die hohle Prinzessin retten zu müssen, sondern will endlich sehen, was die Welt außerhalb seiner Geschichte noch zu bieten hat. Aber kann ein Buchcharakter einfach seinen Dienst verweigern?

05.12.2013

Hallo ihr Lieben, wer bei lovelybooks registriert ist und auch regelmäßig deren Newsletter erhält, hat es vielleicht schon gesehen. Unter allen Bloggern, die über den alljährlichen Lovelybooks-Leserpreis berichtet haben, wurden dieses Jahr fünf gewaltige Bücherpakete mit Neuerscheinungen des Jahres 2013 verlost. Und was sahen meine müden, arbeitsgeplagten Äuglein letzten Freitag in dem Newsletter? Ganz recht: ICH HABE EINS DER 5 PAKETE GEWONNEN!!!

Ich glaube, jeder Büchernarr kann nachvollziehen, was in mir vorging. Wäre ich nicht gerade auf Arbeit gewesen, wäre ich wohl wie Rumpelstilzchen um meinen Schreibtisch gehüpft und hätte vor Freude geschrien :-) So habe ich den Rest des Tages mit einem richtig fetten Grinsen im Gesicht verbracht. Mein Freund war wohl weniger erfreut, denn unsere Bücher passen jetzt schon nicht mehr in die Regale :-P

Heute endlich kam mein Paket an und ich sage euch, den Hexenschuss, den ich mir beim Anheben des Pakets wohl geholt habe, war es wert :-) Natürlich habe ich Fotos gemacht, denn ich glaube, ihr seid bestimmt genauso neugierig auf den Inhalt wie ich, oder? Aber ehrlich, die Fotos zu machen war ne ganz schöne Arbeit! 

Immerhin 23,5 Kilo Bücher (ja, ich habe nachgewogen) aufeinander zu stapeln ist nicht leicht, und mehrmals wäre ich fast vom kippenden Bücherstapel erschlagen worden! Aber ich wollte euch unbedingt die Größe dieses fetten Buchgewinns verdeutlichen, deshalb hier ein etwas verkrampftes Standfoto (der Stapel war grad wieder am Kippen!). Für die Relation, ich bin ca. 1,62 m groß/klein. Da mir das Ganze dann doch zu anstrengend wurde und ich ziemlich ins Schwitzen geraten bin beim ständigen Hin- und Herrennen zwischen Kamera und kippendem Stapel, hab ich dann doch lieber im Sitzen weiterfotografiert. Hier seht ihr die Titel vielleicht nochmal etwas genauer:

Es waren echt einige Bücher dabei, die ich mir im Laden wohl nicht unbedingt angeschaut hätte, deren Beschreibung mich aber sehr neugierig gemacht hat. Dani von lovelybooks hat eine echt tolle Mischung zusammengestellt. Krimis und Thriller sind nicht unbedingt mein Ding, aber die haben ja auch nicht überwogen. Und besonders gefreut habe ich mich natürlich, dass auch ein paar Titel dabei waren, die ich eh schon auf meinem Wunschzettel zu stehen hatte. Übrigens sind tatsächlich auch 2 Bücher dabei, die ich schon habe. Ihr wisst ja sicher, was das heißt? ;-)

So ihr Lieben, nach der Fotosession mache ich mir jetzt erstmal Gedanken, wo ich die ganzen neuen Bücher nun eigentlich unterbringen soll :-P Demnächst zeig ich meine neuen Schätze vielleicht auch nochmal etwas ausführlicher. Und an dieser Stelle: vielen lieben Dank an Dani und das lovelybooks-Team für diesen megafetten Gewinn!!!

02.12.2013


Hallo ihr Lieben, ihr dürftet es gar nicht mitbekommen haben, ich hatte mir eine kleine Auszeit gegönnt und mich in den Urlaub verzogen. Dank vorbereiteter Rezensionen ist hier trotzdem alles seinen üblichen Gang gegangen. Und ich dachte mir so, jetzt wo es hier so richtig kalt wird, kann ich euch ja mit ein paar kleinen Fotos von Gran Canaria etwas neidisch machen :-P

Nach sehr stressigen Arbeitswochen (die leider auch bis Weihnachten noch anhalten) habe ich meinen Urlaub mit diesen schönen Dingen hier verbracht:




Strandspaziergänge und die Zehen in den Sand bohren, Palmen zählen, mit dem Buggy auf der Insel rumdüsen (unbedingt Klamotten anziehen, die dreckig werden können!), die Aussicht genießen und natürlich Lesen :-) Das grüne Buch da neben mir ist übrigens "Nichts für Anfänger", welches aufgrund der Thematik zwar nicht gerade ideale Strandlektüre, aber trotzdem richtig guter Lesestoff war. Meine Rezi findet ihr hier: KLICK.

So, genug davon. Jetzt wollte ich mich noch kurz bei euch für die große Resonanz zu meinem "Wie viel Spoiler darf es sein?"-Artikel bedanken. Ihr habt ganz fleißig kommentiert und mir gezeigt, dass nicht nur ich Spoiler fürchterlich finde. Die meisten von euch halten es wie ich: inhaltliches höchstens wiedergeben, was im ersten Drittel des Buches passiert und auf Spoiler gesondert hinweisen. Wenn wir alle das so machen, sollte so ein Debakel doch in Zukunft nicht mehr passieren, oder? Obwohl, solche Spoiler haut von uns Bloggern ja eh keiner raus :-P

Mittlerweile bin ich über den Spoiler zu "Allegiant" etwas hinweg und dadurch sogar noch neugieriger geworden, wie die Geschichte ausgeht, bzw. wie es zu dem gespoilerten Inhalt kommt. Wenigstens das hat die Spoiler-Rezi mir noch nicht verraten ;-)

Soviel für heute, ich erwarte demnächst einen riiiiiiiesen Berg Neuzugänge, dann melde ich mich zurück. Bis dahin wünsche ich euch eine schöne lesereiche Woche!