Fünf Tipps für den entspannten Messebesuch - So vermeidest du unnötige Stressfaktoren

09:26


In wenigen Tagen ist es so weit, die Leipziger Buchmesse 2018 öffnet ihre Tore. Ich werde auch wieder dabei sein und diesmal sogar mehrere Tage. Da ist es natürlich umso wichtiger, gut vorbereitet zu sein, denn die Buchmesse kann ehrlich gesagt auch schnell ganz schön stressig werden. Um dem vorzubeugen, möchte ich euch 5 Tipps mit auf den Weg geben, wie die Buchmesse auch für euch zu einer entspannten Erfahrung werden kann :-)


1. Mach dir ein Lunchpaket

Das Essen auf der Buchmesse ist... sagen wir mal, bescheiden. Und das zu überteuerten Preisen. Wenn du also nicht so auf fettiges Fastfood oder zerkochte Nudeln stehst, solltest du vorbereitet sein und dein eigenes Essen mitbringen. Geh einkaufen und decke dich mit allem ein, auf das du Lust hast. Brötchen, frisches Obst und Gemüse, Schokoriegel oder sogar einen leckeren Smoothie. So hast du auf jeden Fall etwas dabei, das dir schmecken wird und du weißt genau, was drin steckt. Und so musst du dich auch nicht an üüüüberlange Schlangen anstellen. Nur den passenden Sitzplatz, den musst du dir trotzdem noch irgendwie organisieren ;-)


2. Zieh die richtigen Klamotten an

Die Messe öffnet ihre Tore von 10 bis 18 Uhr und danach finden über ganz Leipzig verteilt noch jede Menge Lesungen oder Veranstaltungen statt. Da will die Garderobe gut geplant sein, denn in den Messehallen wird es ziemlich warm, während draußen die noch recht kühlen März-Temperaturen warten. Für die Messe selbst solltet ihr leichte Kleidung anziehen und euch was zum Drüberziehen mitnehmen. Auf der Messe gibt es an jedem Eingang eine Garderobe, sodass ihr eure Jacken etc. nicht mitschleppen müsst. Ich persönlich laufe an diesen Tagen lieber mit Sneakern rum, denn in Stiefeln wird es irgendwann einfach zu warm und Absätze solltet ihr auch eher nur tragen, wenn ihr wisst, dass ihr zwischendurch viel sitzen könnt (es sei denn, ihr lauft eh jeden Tag mit hohen Schuhen rum und habt kein Problem mit schmerzenden Füßen/Rücken).


3. Nimm einen Rucksack mit

Um die diversen Bücher, die du zum Signieren mitbringst oder die du dir auf der Messe kaufst, auch transportieren zu können, ist ein Rucksack das Mittel der Wahl! Die auf der Messe ausgegebenen Tragetaschen sind unbequem, da dir die Gurte mit steigendem Gewicht immer mehr in die Schultern einschneiden werden (ohne Witz, ich hatte schon einmal richtige Striemen). Und auch wenn Trolleys rückenschonend sind und viel Platz bieten, stellen sie fürchterliche Stolpersteine in den überfüllten Hallen dar und du wirst damit jede Menge Wut auf dich ziehen.


4. Plane Wegzeiten zwischen den Terminen ein

Klar, Buchmesse ist nur 2x im Jahr und man will möglichst viel erleben, aber packt euch trotzdem nicht zu viele Termine dicht aneinander. Nur mit viel Glück liegen deine Termine nämlich in derselben oder zumindest der benachbarten Halle und du hast kurze Wegzeiten. Üblicherweise musst du dich aber durch dichtgedrängte Massen kämpfen, um zu deinem nächsten Termin zu kommen. Und vorzeitig vom vorherigen Termin abhauen, um beim nächsten pünktlich anzukommen, ist doch auch irgendwie unhöflich, oder?


5. Gönn dir freie Zeit zum Stöbern

Auch wenn ich mir immer dutzende Termine für Lesungen und andere Events in den Kalender schreibe, ist es doch auch schön, sich Zeit für spontane Erfahrungen zu nehmen. Ich habe es schon oft erlebt, dass ich das eine oder andere bekannte Gesicht in der Menge entdeckt habe, aber keine Zeit für mehr als ein kurzes "Hallo" blieb, weil ich auch schon zum nächsten Termin hetzen musste. Blöd, oder? Von daher hatte ich mir schon im letzten Jahr den Sonntag freigehalten, um terminlos über die Messe zu schlendern, und hatte so noch einmal viel entspannte Zeit zum Gucken und Stöbern und für spontane Treffen.


Das waren also meine Anti-Stress Tipps für euch. Wen von euch kann ich denn auch auf der Messe antreffen? Und welche Tipps habt ihr noch für eine entspannte Buchmesse?

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Hallo Friedelchen,
    bist du auch wieder auf dem Bloggertreffen des Carlsen/ Thienemann Verlages? Falls ja: Dieses Jahr erkenne ich dich (hoffe ich zumindest - mein Gedächtnis für Gesichter ist einfach grottig)! :-)
    Ansonsten kann ich dir zustimmen, was Schuhe und Rucksack angeht. Die Nudeln beim Asia-Menschen mag ich allerdings sehr gerne und finde für die Größe der Portion und dafür, dass es auf der Messe ist, den Preis auch akzeptabel. Wir nehmen aber auch für zwischendurch Bananen, Äpfel und Müsliriegel mit. Und Selter auf jeden Fall, denn die Getränke sind wirklich sehr überteuert.
    Hab viel Spaß auf der LBM!!!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Yvonne, ja da bin ich auch, und auch bei der dtv Wonderwoman Party. Sag also gern Hallo, sonst mach ich es einfach :-)

      Löschen
  2. Hallo Friedelchen,
    ich würde echt gerne kommen, kann aber nicht, weil ich gerade meine Ausbildung zur Bibliothekarin mache und gerade echt viel zu tun hab. Vielleicht klappt es nächstes Jahr.
    LG Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marina, hach Bibliothekarin ist bestimmt ein schöner Beruf :-) Na dann hoffentlich bis zum nächsten Jahr!

      Löschen
  3. N'abend,

    danke für diesen knackigen und übersichtlichen Guide. Für mich wird es dieses Jahr meine zweite Buchmesse und im Gegensatz zum letzten Jahr, wo ich eher planlos herumgeschlendert bin, muss ich dieses Jahr meinen Terminplan eigentlich nochmal ausdünnen. Blöd nur, dass so Vieles für mich interessant klingt. ._.

    Liebe Grüße
    Seitenfetzer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Seitenfetzer, ich habe auch das Problem, dass ich am liebsten ALLES besuchen würde, aber das passt zeitlich natürlich nicht so. Daher stöbere ich aber nach der Messe auch ganz gerne in den Messeberichten, um Einblicke in die Veranstaltungen zu bekommen, die ich selbst verpasst habe. Viel Spaß auf der Messe!

      Löschen
  4. Hallo Friedelchen,

    ein super hilfreicher Guide für alle Messe-Newbies! Ich bin dieses Jahr auch mal wieder in Leipzig, diesmal am Freitag. Neben ein paar Terminen mit Leuten, die ich auf der Messe treffen möchte, fällt es mir dieses Jahr aber irgendwie schwer, echte "Messe-Highlights" zu finden, die ich unbedingt sehen möchte. Hast du Tipps?

    Ansonsten kann ich deinen Hinweisen für den Messebesuch nur zustimmen - Essen und Getränke bringe ich immer von zu Hause mit, weil es mir auf der Messe einfach zu teuer ist.

    Auch nicht empfehlenswert: Umhängetaschen, bei denen der Riemen nur auf einer Schulter liegt. Hatte ich letztes Jahr dabei, weil ich solche Taschen eigentlich lieber trage als Rucksäcke (man kommt da an alles schnell ran, ohne die Tasche absetzen zu müssen). Das Resultat waren Rückenschmerzen. Dieses Jahr wird es dann doch wieder der Rucksack. ;)

    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen,

    deine Tipps sind Gold wert. Ich kann sie nur unterschreiben! Einen Tipp habe ich noch von meinen vielfältigen, redaktionellen Messeerfahrungen (nicht nur Buchmesse): Jedes einzelne Mal, wenn dich an einem Stand jemand fragt, ob du was trinken möchtest, sagst du: "Ein Wasser bitte!" Auch wenn dir nicht danach ist. Damit gehst du sicher, dass du immer genug trinkst im stressigen Messealltag und - wenn du es geschickt machst - muss du selbst weniger Gewicht im Rücksack mit dir rumschleppen. ;)

    Liebe Grüße aus dem Tintenmeer,
    Sandy

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die tollen Tipps :) Kann ich genauso unterschreiben!

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.