26.02.2014


"Das Leben, das mir bevorsteht, ist das einer Königin. Ich habe dieses Leben gewählt. Ich habe sogar darum gekämpft. Und ich kann - nein, ich werde nicht zulassen, dass es durch Furcht beeinträchtigt wird." (S. 9)

Elisa hat es geschafft: als Königin von Joya d'Arena und als Feuersteinträgerin ist es ihr gelungen, die feindlichen Inviernos in einer Schlacht zu besiegen und ihre Hauptstadt zu beschützen. Doch Frieden ist noch lange nicht in Sicht: ein unbekannter Attentäter versucht, Elisa zu ermorden und selbst ihre eigenen Berater scheinen gegen sie zu arbeiten. Nur eine Heirat scheint Elisa die Herrschaft sichern zu können. Wären da nur nicht ihre stetig wachsenen Gefühle für ihren Leibwächter Hector. Doch bevor sie eine Entscheidung treffen kann, ist sie gezwungen, zu einer weiteren gefährlichen Reise aufzubrechen, die über ihr Schicksal und die Macht des Feuersteins entscheiden soll...


                                                            Meine Meinung                                                            

Vor einem Jahr hat mich die magisch-orientalische Geschichte um die ungewöhnliche Prinzessin Lucero Elisa mit dem mystischen Feuerstein im Bauchnabel richtig verzaubern können. Heiße Wüsten, Paläste wie aus tausendundeiner Nacht und uralte Magie - Rae Carson hat eine wunderbar faszinierende Welt geschaffen, die ich so in Jugendbüchern nur selten erlebt habe. Und auch mit "Die Feuerkrone" ist ihr ein Glanzstück gelungen, welches seinem Vorgänger tatsächlich in nichts nachsteht und die Geschichte überaus spannend fortsetzt. Jeder, der die Feuerstein-Trilogie noch nicht kennt, sollte das wirklich dringend ändern!

Zwar hat sie es geschafft, zur amtierenden Königin von Joya d'Arena gekrönt zu werden und die feindlichen Inviernos abzuwehren. Doch Elisa kommt trotzdem nicht zur Ruhe: Im Königreich herrscht Unruhe, ihre Berater drängen sie zur Heirat und auch ihre von Gott bestimmte Aufgabe scheint sie noch nicht erledigt zu haben, denn ihr Feuerstein pulsiert weiterhin lebhaft in ihrem Bauchnabel. Als sich die Anschläge auf ihr Leben häufen und sie nicht einmal mehr innerhalb ihrer Palastmauern sicher ist, wächst in ihr immer mehr die Gewissheit, dass die alten Prophezeiungen richtig liegen: Dem Träger des Feuersteins ist kein langes Leben vorherbestimmt...

Verrat, Mord, Liebe, politische Ränkespiele, Eifersucht -  "Die Feuerkrone" glänzt nicht nur mit seiner wundervollen magischen Atmosphäre, sondern auch mit einem wirklich dichten und packenden Plot, der alles enthält, was sich das Herz nur wünschen kann. Denn Joya d'Arena steht nach dem letzten Kampf gegen die Inviernos vor großen Problemen und die ehemals schüchterne und schwache Elisa muss klug agieren, um ihre Macht nicht zu verlieren und ihrem Volk eine gute Königin zu sein. Auf ihre Berater kann sie sich dabei scheinbar nicht verlassen, denn die scheinen ihre ganz eigenen Ziele zu verfolgen und so sieht sie sich viel politischem Kalkül ausgesetzt. Aber wer jetzt Befürchtungen hat, dass das öde wird, den kann ich beruhigen, es hat sich überhaupt nicht langweilig gelesen. Denn die ständige Bedrohung durch Mordanschläge auf Elisa haben es richtig mitreißend gemacht (das klingt irgendwie fies :-P), in der zweiten Hälfte des Buches begibt sie sich auf eine aufregende und gefährliche Reise und auch die wachsende Spannung zwischen ihr und Hector hat mich an die Seiten gefesselt.

Neben politischen Problemen hat Elisa diesmal nämlich auch vermehrt mit Herzensangelegenheiten zu kämpfen, denn immer mehr fühlt sie sich zu ihrem treuen Leibwächter Hector hingezogen, der stets an ihrer Seite ist und sie mit seinem Leben beschützt. Doch Hector scheint für sie nur Pflichtbewusstsein zu empfinden. Und dann soll sie ja auch noch einen neuen Ehemann wählen... Man merkt, es wird kompliziert und Elisa erlebt einigen Herzschmerz, wobei ich sehr mit ihr mitgelitten habe. Hector war schon im ersten Teil einer der faszinierendsten Charaktere und hier hat er bewiesen, dass er diesen Ruf auch verdient. Wir erfahren sehr viel Interessantes über ihn und es knistert ganz gewaltig zwischen den beiden. Aber gerade seine Loyalität und seine Unnachgiebigkeit, die Hector so anziehend machen, sorgen auch dafür, dass eine Beziehung unmöglich scheint. Besonders, da Elisa ja seine Königin ist und eine politisch vorteilhafte Partie machen muss. 

Rae Carson hat ihre Charaktere wirklich wunderbar und glaubhaft weiterentwickelt. Elisa ist reifer und stärker geworden und auch die anderen Charaktere gewinnen zunehmend an Tiefe. Der Autorin ist hier wirklich eine großartige Fortsetzung gelungen, an der es einfach nichts, aber auch gar nichts zu meckern gibt :-) Abgesehen vielleicht von dem überaus gemeinen und dramatischen Ende, welches das Warten auf den Trilogieabschluss nur noch schwerer macht. Ich jedenfalls kann es kaum noch erwarten zu sehen, wie Elisas Schicksal im dritten und finalen Teil endet, denn die Feuerstein-Trilogie ist einfach wunderbar!

Die Feuerkrone - Rae Carson
Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (27. Januar 2014)
ISBN-10: 345326858X
Preis: 16,99 Euro

Willis Fazit:



Tagged: , ,

Kommentare:

  1. Da ich das Buch selber noch auf dem SuB zu liegen habe, habe ich mich nur kurz deinem Schlusssatz gewidmet und es freut mich, dass ich mich nun auf eine spannende Fortsetzung freuen darf. Eine Fortsetzung an der es nichts zu meckern gibt klingt toll und hat das Buch auf meiner Leseliste gleich einmal nach oben geschoben.
    Grüßlies
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schönre Rezension! Ich hab schon wieder ein neues buch auf meiner Wunschliste:D
    Alles Liebe und hab einen wundervollen Abend!
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen
  3. Ooh, jetzt machst du mir richtig Lust auf die Fortsetzung ;). Ich hatte ja erst befürchtet, dass der zweite Teil nicht übersetzt wird.

    Ich denke, ich wünsche mir das Buch einfach mal zu Ostern :P. Oder sollte ich wegen des Cliffhangers lieber warten, bis der dritte Teil auch raus ist?

    Ich fand ja "Der Feuerstein" wirklich toll, obwohl ich sonst nicht so auf High Fantasy stehe. Und Hector mochte ich auch, glaube ich ;).
    Ich bin also sehr gespannt!

    Liebe Grüße ;)
    Charlie

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich eine gelungene Rezension- du weißt ja bereits, dass ich dieses Buch ähnlich bewertet habe und auch voll des Lobes war. Und man kann es gar nicht genug sagen: Hector ist traumhaft!!! :) Freue mich schon auf den dritten und leider letzten Teil.

    AntwortenLöschen