26.08.2013

I'm not loyal anymore. Am I still loyal? I am right here in the Republic's capital, helping the Patriots assassinate the new Elector. A man I once pledged my allegiance to. I am going to kill him, and then I'm going to run away. (S. 176)

Nachdem sich sein Bruder für ihn geopfert hat und  Day und June den Soldaten der Republik entkommen sind, machen sie sich auf die Suche nach dem Widerstand. Dort erhoffen sie sich Informationen über den Verbleib von Days jüngerem Bruder Eden, der von der Republik gefangengehalten wird. Doch dafür verlangen die Rebellen einen hohen Preis: Day und June sollen den Patrioten helfen, den neuen Elector zu töten. Während June sein Vertrauen und das der Republik wiedergewinnen soll, bereitet sich Day auf den Anschlag vor. Doch wird der Tod des Electors die Republik wirklich stürzen können? Und wollen sie das überhaupt?




Ich glaube, ich bin nicht die Einzige, die von Maries Lus Debüt "Legend" begeistert war :-) Während sich Day und June im ersten Teil noch bekämpft haben, gehen sie in der heiß ersehnten Fortsetzung gemeinsam gegen die Republik vor, die beiden die Familie genommen hat. Und in meinen Augen steht der zweite Teil seinem Vorgänger dabei in nichts nach, sondern setzt die Geschichte packend und konsequent fort. 

Day und June haben es geschafft, aus Batalla Hall zu entkommen, doch mussten sie dafür einiges opfern. Nun flüchten sie gemeinsam zu den Patrioten, um mit deren Hilfe Days kleinen Bruder zu befreien und danach in die Kolonien zu fliehen. Doch die Forderungen, die die Patrioten für ihre Hilfe stellen, sind hoch: beide sollen den neuen Elector Primo töten und so die Republik zu Fall bringen. Doch ist das tatsächlich das Beste für ihr Land?

Prodigy ist wieder einmal unheimlich spannend geschrieben, es gab keine Längen oder Szenen, bei denen Langeweile aufkommt, auch wenn die Geschichte diesmal wesentlich mehr Wert auf die inneren Konflikte der Hauptprotagonisten legt. Marie Lu bewegt sich in der Fortsetzung weg von vielen Geheimnissen, die den ersten Teil ausgemacht haben, hin zum Kern der Geschichte: der Revolution gegen den unterdrückenden Militärstaat. Wir begleiten Day und June ins Herz des Widerstandes und sogar bis an die Seite des Electors und werden tief in die politischen Machenschaften verstrickt.

Besonderes Augenmerk hat die Autorin diesmal auf die Weiterentwicklung der Charaktere gelegt. Während wir Day und June als willensstarke Charaktere kennengelernt haben, haben beide in diesem Teil mit Unsicherheiten zu kämpfen. June, die von klein auf in der Gunst der Republik stand, ist nicht sicher, ob sie die Republik überhaupt fallen sehen will. Könnte der Elector Anden nicht genau den Wandel bringen, den ihr Land so dringend nötig hat? Day dagegen ist unsicher, was seine Gefühle für June betrifft. Wird der privilegierte Liebling der Republik sich wirklich mit einem Leben an der Seite eines armen Diebes zufriedengeben, wenn doch sogar der Elector um sie wirbt?

Klar dass das zu jeder Menge Spannungen zwischen den beiden führt und sie sich langsam voneinander entfernen:
"The chasm between us widens. I wonder if I'll ever be able to reach the other side again."
Während Day seine Gefühle leidenschaftlich auslebt, bringt June meist nicht einmal die richtigen Worte über die Lippen, um Day von ihren Gefühlen für ihn zu überzeugen und stößt ihn so immer wieder vor den Kopf. Diese Entwicklung fand ich sehr traurig und oft hätte ich beide am liebsten gepackt und geschüttelt und sie angebrüllt, sich wieder zusammenzuraufen. Aber diese Entwicklung ist auch durchaus nachvollziehbar, denn Day und June stammen nun einmal aus unterschiedlichen Welten und das führt uns Marie Lu diesmal schmerzlich vor Augen.

Abgesehen von den Konflikten zwischen den beiden lernen wir im zweiten Teil auch mehr über die Welt außerhalb der Mauern der Republik kennen. Und wir erfahren endlich, wie es zum Ausbruch des Krieges im einstmals vereinten Amerika gekommen ist und wie sich die Republik zu dem entwickelt hat, was sie heute ist. Und obwohl es keinen bösen Cliffhanger gibt, endet Teil 2 doch sehr dramatisch und verspricht ein wirklich emotionales und packendes Finale im dritten Teil. Ich jedenfalls fiebere dem Trilogieabschluss "Champion" sehr gebannt entgegen, welcher am 05.11. erscheint.

Prodigy - Marie Lu
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Putnam Juvenile (29. Januar 2013)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 9780399256769
Preis: 13,20 Euro 

Willis Fazit:





Tagged: , , ,

Kommentare:

  1. Schön, ich möchte es auch unbedingt noch lesen oder hören, mal sehen... :)

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Rezension! Ich bin auch schon total gespannt auf Band 3!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich auch. Besonders bei den Entwicklungen am Ende...

      Löschen
  3. AAAH, ich freue mich schon so darauf, das endlich lesen zu dürfen!!! Ich bekomme es hoffentlich bald auf deutsch zugeschickt.. :)

    Liebste Grüße
    Tabea

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich richtig toll an, freu mich schon richtig auf band 3

    AntwortenLöschen